7.1.2014 – MINI auf den Dakar-Gesamtplätzen eins bis drei

Roma und Holowczyc mühelos durch die ersten Anden-Ausläufer

8.1.2014. Nach dem perfekten Montag für den aktuellen Dakar-Champion Stéphane Peterhansel (FR) in seinem schwarzen MINI ALL4 Racing bei der Rallye Dakar 2014 war der dritte Wettkampftag der härtesten Langstrecken-Rallye der Welt ebenfalls ein guter für das Monster Energy X-raid Team und die Marke MINI.
Joan „Nani” Roma (ES) in seinem gelben MINI ALL4 Racing und Krzystof Holowczyc (PL) im roten MINI ALL4 Racing sicherten sich nach 301 Wertungskilometern die Plätze eins und zwei in der Tageswertung.

Auf dem Weg von San Rafael nach San Juan (beide AR) ging es zudem durch die argentinischen Anden-Ausläufer – ein Terrain wie geschaffen für den MINI ALL4 Racing, der durch Kraft, Zuverlässigkeit und Effizienz besticht.

Unterdessen sorgte Nasser Al-Attiyah (QT) in seinem vorrangig weißen MINI ALL4 Racing für das Sahnehäubchen sowohl für das X-raid Team als auch die Marke MINI. Dank seines siebten Platzes in der Tageswertung rückte Al-Attiyah in der Gesamtwertung auf den dritten Platz vor.

Damit belegt die Marke MINI vor dem Start in den vierten Prüfungstag die drei Top-Positionen bei Rallye Dakar 2014 mit Roma auf Platz eins, Orlando Terranova (AR), der am Dienstag Vierter wurde, auf dem zweiten Rang sowie Al-Attiyah auf Platz drei. „Es war ein guter Tag für uns. Und die Rallye Dakar anzuführen, fühlt sich definitiv großartig an”, sagt Roma. „Wir wissen, dass der Weg zum Dakar-Titel 2014 noch ein langer ist. Aber der heutige Tag gibt uns zusätzliche Motivation.”

Am vierten Dakar-Tag wartet mit der Wertungsprüfung nach Cilecito (AR) das längste Teilstück der Dakar 2014 auf die Teilnehmer. Seit der historischen Wertungsprüfung von Zouerat nach Tichit (beide MR) im Jahr 2005 gab es keine längere Wertungsprüfung bei der Dakar.

Die Fahrer müssen Flüsse überqueren, Schluchten meistern und auf der Hut vor der Konkurrenz sein. Schließlich sind die Gebiete weitläufig, so dass auf der vierten Etappe recht problemlos überholt werden kann.