E-Mobil-Berg-Cup Osnabrück 2014

2. August 2014 bis 3. August 2014

Anmeldestart für 2. E-Mobil-Berg-Cup
Countdown für zweite Auflage der E-Rennserie beim Internationalen Osnabrücker Bergrennen läuft

28.2.2014 Osnabrück. Der Countdown für die zweite Auflage des E-Mobil-Berg-Cups im Rahmen des 47. Internationalen Osnabrücker Bergrennens läuft. Am 2. und 3. August werden wieder 30 verschiedene Fahrzeuge mit Elektro- bzw. Hybridantrieb am Uphöfener Berg in Hilter-Borgloh um den „Großen Preis der Stadtwerke Osnabrück“ fahren. Die offiziellen Ausschreibungsunterlagen liegen vor, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

„Die Resonanz auf die erste Auflage im vergangenen Jahr war überwältigend“, zieht der Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke Osnabrück, Manfred Hülsmann, rückblickend Bilanz. „Die europaweite Premiere einer E-Rennserie und dann noch beim hiesigen ‚Mekka des Rennsports‘ hat national wie auch international für enorm viel Aufsehen gesorgt. Deshalb war uns allen klar, diesen Weg gemeinsam weiter zu gehen.“

Für Hülsmann nimmt die Bedeutung der Elektromobilität stetig zu. Das werde dadurch deutlich, dass die renommierten Autohersteller immer mehr E-Modelle auf den Markt bringen. Dazu passe, dass sich die E-Mobilität auch im Automobilsport weiter etabliere. „Noch in diesem Jahr wird die Formel E – sozusagen die Formel 1 der E-Mobilität – Premiere feiern. Wir liegen mit unserer E-Rennserie am Uphöfener Berg damit nicht nur im Trend, sondern sind auch eine Art Vorreiter“, betont Hülsmann weiter.

E-Mobil-Berg-Cup mit Umweltpreis ausgezeichnet

Als Beleg für dieses Engagement wurde die erste Auflage des E-Mobil-Berg-Cups mit dem Umweltpreis 2013 des Deutschen Motor Sport Bundes (DSMB) ausgezeichnet. In seiner Begründung stellte der DSMB um Präsident Hans-Joachim Stuck den ganzheitlichen Ansatz der Veranstalter heraus, den konventionellen Automobilsport mit einem Wettbewerb für E-Fahrzeuge erfolgreich zu verknüpfen. „Das ist für uns natürlich Ansporn und Verpflichtung zugleich, unser Konzept konsequent weiterzuentwickeln“, sagt Bernd Stegmann, Organisationsleiter des ausrichtenden MSC Osnabrück. „Unser Ziel ist es, dem E-Mobil-Berg-
Cup einerseits natürlich eine sportliche Note zu verleihen. Anderseits wollen wir einen Querschnitt aus der Vielzahl der in Serie gegangenen und gehenden Modelle diverser Marken präsentieren – und möglichst auch E-Prototypen“, so der Bergrennen-„Macher“ weiter. Der Anspruch, mit dem Bergrennen und dem E-Mobil-Berg-Cup Wegbereiter für technische Neuerungen zu sein, werde mit der Verleihung des DSMB-Umweltpreises gefestigt.

Einschreibungen über www.msc-osnabrueck.com

Natürlich gilt auch für den 2. E-Mobil-Berg-Cup wieder eine sportrechtliche Ausschreibung.
Zugelassen sind wie im Vorjahr drei- und vierrädrige Automobile aller Fabrikate entweder mit reinem Elektroantrieb oder Hybridantrieb, die sich in unterschiedlichen Klassen im Rahmen einer Gleichmäßigkeitsprüfung messen. „Uns geht es nicht um Bergrekorde, sondern darum, im Wettbewerb weitere Erkenntnisse zu gewinnen, wenn E-Fahrzeuge unter ‚sportlicher
Belastung‘ im Einsatz sind“, betont Stegmann. „Genau deshalb freuen wir uns, wenn wir dreißig Fahrer mit dreißig unterschiedlichen Modellen begrüßen können.“ Die Ausschreibungsunterlagen liegen ab sofort vor, Einschreibungen sind direkt online möglich unter www.msc-osnabrueck.de.