Volkswagen holte Hans-Joachim „Strietzel” Stuck zur Formula Student auf den Hockenheimring

5.8.2014. Fast 400 Studenten von sieben Hochschulen haben mit Unterstützung von Volkswagen an der internationalen Formula Student Germany auf dem Hockenheimring teilgenommen. Besuch bekamen sie von Rennfahrer-Legende Hans-Joachim „Strietzel” Stuck, der für Fachgespräche zur Verfügung stand und fleißig Autogramme schrieb.

Mit ihren selbst entwickelten und gebauten Rennwagen traten die von Volkswagen geförderten Teams gegen mehr als 100 Konkurrenten aus der ganzen Welt an. Zum Wettbewerb gehörten Disziplinen wie ein Beschleunigungstest, eine Autocross-Fahrt, Tests der Ausdauer und Treibstoffeffizienz oder die Präsentation eines Business- und Kostenplans.

Sechs der sieben Teams gingen mit einem Auto mit Elektroantrieb an den Start, eines mit einem Verbrennungsmotor. Eine besondere Auszeichnung gab es für die Studenten der TU Delft aus den Niederlanden: Das Team gewann mit seinem Auto den „Audi ultra Award” für das beste Leichtbau-Konzept. Bewertet wurden dabei unter anderem Gewicht und Schwerpunkt des Boliden.

Hans-Joachim „Strietzel” Stuck zeigte sich beeindruckt von Können und Einsatzbereitschaft der Teammitglieder. „Diese jungen Frauen und Männer brennen genauso für Autos wie ich. Sie sind nie zufrieden, sondern wollen ihren Wagen immer weiter verbessern. So eine Mannschaft kann sich jeder Pilot nur wünschen”, sagte er.

Volkswagen fördert in diesem Jahr die Formula Student-Teams der TU Delft, der RWTH Aachen, der Universität Bremen, der Universität Kassel, der Leibniz-Universität Hannover, der Technischen Universität Braunschweig und der Hochschule Ostfalia in Wolfsburg. Das Unternehmen ermöglicht es den Studenten unterschiedlicher Fachrichtungen auf diese Weise, praktische Erfahrung im Automobilbau zu sammeln. Volkswagen unterstützt sie mit dem Rat seiner Experten und sorgt dafür, dass die Teams auf einer soliden finanziellen Basis arbeiten. Veranstalter des Wettbewerbs auf dem Hockenheimring ist der Formula Student Germany e.V. mit Unterstützung des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI).

Neben der Formula Student fördert Volkswagen junge Ingenieurinnen und Ingenieure mit einer Reihe weiterer Programme wie der Studentischen Talentbank und dem Förderpreis „Woman DrivING Award”. Aktuelle Studien zeigen, dass ein großer Teil der angehenden Ingenieure nach dem Hochschulabschluss am liebsten bei Marken des Volkswagen Konzerns arbeiten möchte.