WP Sauertal als neue Powerstage der ADAC Rallye Deutschland 2016

7.6.2016 München/Trier. Die ADAC Rallye Deutschland bietet Abwechslung pur – für Fahrer ebenso wie für die Fans. Um dies zu garantieren, wird der deutsche Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft Jahr für Jahr weiterentwickelt. Auch 2016 hat das Organisationsteam rund um Rallye-Leiter Alfred Rommelfanger spannende Neuerungen integriert.

Zu den zahlreichen Highlights zählt dabei die Auslobung einer neuen Power Stage: Zum ersten Mal bildet die Wertungsprüfung (WP) Sauertal den spektakulären Showdown des Rallye-Geschehens. Nach der finalen WP jubeln die WRC-Stars nicht nur über den Sieg, sondern auch über Zusatzpunkte, die auf die Schnellsten im Ziel der letzten Prüfung der ADAC Rallye Deutschland warten.

Die Wertungsprüfung Sauertal in den südlichen Ausläufen der Eifel gehört seit 2013 zum Programm der ADAC Rallye Deutschland. Wie im Vorjahr startet die Prüfung auch 2016 nördlich der Gemeinde Trierweiler im Landkreis Trier-Saarburg. Die Strecke führt die Teams zunächst nach Süden, ehe sich der Kurs nach Westen wendet und der luxemburgischen Grenze annähert. Anschließend verläuft die Strecke in nördlicher Richtung parallel zum Grenzfluss Sauer. Im permanenten Wechsel von Auf- und Ab-Passagen geht es über schnelle Landstraßen und schmale asphaltierte Feldwege. Dabei gilt es, einige tückische 90-Grad-Kurven zu meistern. Nach 14,84 intensiven Kilometern erreichen die Rallye-Boliden das Ziel der Wertungsprüfung am Ortseingang der Gemeinde Olk.

Um dem Publikum der Wertungsprüfung Sauertal beste Einblicke auf das Rallye-Spektakel zu bieten, werden entlang der Strecke insgesamt vier weitläufige Zuschauerbereiche (Arena Udelfangen, Trierweiler, Wintersdorfer Berg, Kersch) errichtet. Von der Zuschauerzone Kersch können die Rallye-Fans die Fahrzeuge bei ihrem Zielspurt auf einer Länge von über einem Kilometer verfolgen. Sie erleben live vor Ort die Entscheidung der Powerstage und damit auch der gesamten ADAC Rallye Deutschland 2016.

Mit der Auslobung der WP Sauertal zur neuen Powerstage der ADAC Rallye Deutschland 2016 wechselt die Prüfung, die in den Vorjahren meist am Freitag gefahren wurde, auf den abschließenden Sonntag (21. August 2016). An diesem Tag steht die Wertungsprüfung insgesamt zweimal auf dem Programm der Teilnehmer – morgens um 08:42 Uhr und dann noch einmal um 12:08 Uhr als Powerstage. Im Ziel der finalen 18. Wertungsprüfung feiern die Sieger schon vor der offiziellen Siegerehrung der ADAC Rallye Deutschland, die ab 15:00 Uhr vor der historischen Kulisse der Porta Nigra in Trier stattfinden wird.

Das Powerstage-Format wurde 2011 bei Läufen der FIA Rallye-Weltmeisterschaft eingeführt. Auf diesen Prüfungen gibt es zusätzliche drei Weltmeisterschaftspunkte für den Schnellsten, zwei für den Zweitplatzierten und der Dritte erhält einen Extrazähler. Ist der Sieger eines Weltmeisterschaftslaufs (25 Punkte) auch in der Powerstage erfolgreich, kann er bei einer Veranstaltung insgesamt bis zu 28 Punkte erzielen. In der Regel sind Powerstages rund 15 Kilometer lang und bieten purste Sprint-Action. Außerdem startet das Teilnehmerfeld in umgekehrter Reihenfolge zum aktuellen Stand der Rallye, so dass die Entscheidung über die Zusatzpunkte und nicht selten auch über den Gesamtsieg bei der Rallye erst mit der allerletzten Zieldurchfahrt fällt.

Jetzt Rallye-Pässe und Tagestickets im Vorverkauf sichern

Wie die Planungen läuft auch der Ticket-Vorverkauf für die ADAC Rallye Deutschland auf Hochtouren: Neben dem Rallye-Pass für alle vier Tage sind in diesem Jahr auch Tickets für einzelne Rallye-Tage (Freitag, Samstag oder Sonntag) im Vorverkauf verfügbar. Am jeweiligen Gültigkeitstag ermöglichen sie den Zugang zu den Zuschauerbereichen aller Wertungsprüfungen sowie zum Servicepark in Trier. Die Rallye-Pässe und die Tagestickets können ab sofort unter http://shop.rallye-deutschland.de bestellt werden.

Attraktives Paketangebot im Vorverkauf

Vorbesteller von Rallye-Pässen der ADAC Rallye Deutschland 2016 profitieren von ermäßigten Preisen und einem attraktiven Paketangebot, bei dem erstmals das offizielle Rallye-Programmheft schon im Ticketpreis inbegriffen ist. Der Rallye-Pass ist im Vorverkauf zum Preis von 70 Euro (für ADAC Mitglieder 65 Euro) erhältlich und ist damit als Paket (Rallye-Pass plus Rallye-Programmheft) günstiger als in den Vorjahren. Das Vorbestellen von Rallye-Pässen lohnt sich auch im Vergleich zum Kauf an der Tageskasse, wo der reguläre Preis für das viertägige Ticket 80 Euro (ohne Programmheft und ohne Ermäßigung für ADAC Mitglieder) betragen wird. Der Rallye-Pass beinhaltet:

Zugang zu allen Wertungsprüfungen an allen Tagen
Zugang zum Servicepark an allen Tagen
Zugang zum Shakedown am Donnerstag
Spectator Map mit den wichtigsten Informationen rund um das Rallye-Geschehen
ADAC Rallye Deutschland-Ticketband
ADAC Rallye Deutschland-Aufkleber
ADAC Rallye Deutschland-Programmheft

Neben dem Rallye-Pass für alle vier Tage sind in diesem Jahr auch Tickets für einzelne Rallye-Tage (Freitag, Samstag oder Sonntag) im Vorverkauf verfügbar. Am jeweiligen Gültigkeitstag ermöglichen sie den Zugang zu den Zuschauerbereichen aller Wertungsprüfungen sowie zum Servicepark in Trier. Das Tagesticket für die ADAC Rallye Deutschland 2016 ist zum Preis von 35 Euro ausschließlich im Vorverkauf erhältlich.

Infos zur ADAC Rallye Deutschland:

Die ADAC Rallye Deutschland hat weltweit einen einzigartigen Ruf. Die Mischung aus engen Prüfungen in den Mosel-Weinbergen, harten Pisten auf dem Truppenübungsplatz Baumholder sowie schnellen Asphalt-Straßen stellen die Teams und Fahrer vor große Herausforderungen. Hier sind Können und Vielseitigkeit gefragt. Ständige Abwechslung, hochklassige Action und große Fan-Nähe machen den deutschen Weltmeisterschaftslauf auch bei den Zuschauern so beliebt. Jahr für Jahr lockt die Großveranstaltung ein begeistertes Publikum aus ganz Europa an, das der ADAC Rallye Deutschland zudem ein spezielles internationales Flair verleiht.