18.6.2016 – Norddeutsche tanken billiger

18.6.2016. In Norddeutschland sind die Kraftstoffpreise derzeit spürbar niedriger als im Rest von Deutschland. Wie eine aktuelle ADAC-Untersuchung der Kraftstoffpreise in den deutschen Bundesländern zeigt, ist Diesel im Schnitt in Hamburg gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein am günstigsten.

Auch bei Benzin hat Hamburg die Nase vorn. Einziger Ausreißer im Spitzenfeld unter den norddeutschen Bundesländern ist Rheinland-Pfalz als Zweitplatzierter im Benzin-Ranking vor Mecklenburg-Vorpommern als Dritter. Am meisten müssen derzeit die Autofahrer in Brandenburg (Benzin) und in Sachsen-Anhalt (Diesel) bezahlen.

In Hamburg zahlen Autofahrer 1,289 Euro für einen Liter Super E10. Um 4,3 Cent teurer ist Benzin dagegen in Brandenburg, wo ein Liter im Landesmittel 1,332 Euro kostet. Für Diesel zahlt man in der Hansestadt zurzeit 1,071 Euro. Beim Tabellenletzten Sachsen-Anhalt liegt der Preis für den Selbstzünderkraftstoff bei 1,126 Euro. Die Preisdifferenz bei Diesel beträgt damit 5,5 Cent.

Für die Untersuchung hat der ADAC am heutigen Freitag um 11 Uhr die aktuellen Preise aller rund 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet. Die ermittelten Durchschnittswerte stellen dabei eine Momentaufnahme dar. Informationen, über die günstigste Tankstelle in der Nähe gibt es über die App „ADAC Spritpreise“ sowie über www.adac.de/tanken.