Anklamer Tafel erhält Continental-Reifenspende

30.7.020 Hannover. Continental hat der Tafel in Anklam fünf Sätze Reifen gespendet. Sie sollen dazu dienen, ihre Fahrzeuge mobil und sicher zu halten. Daher handelt es sich um Sommer- und Ganzjahresreifen für die Transporter und Kleinvans der Sozialarbeit Vorpommern gGmbH, die die Anklamer Tafel betreibt. In Anklam forscht Continental im Versuchslabor Taraxagum Lab Anklam an Verfahren zur Gewinnung von Kautschuk aus Löwenzahn.

„Wir freuen uns sehr über das Engagement von Continental für die Tafel hier in Anklam,“ sagte Bürgermeister Michael Galander bei der Übergabe der Reifen. „Dass sich Continental als global Player für die Tafel gerade während der Corona-Pandemie einsetzt, ist ein wichtiges Zeichen für das Zusammenstehen, das für die Überwindung dieser Zeit sehr wichtig ist.“

„Mit der Reifenspende möchten wir erreichen, dass dringend benötigte finanzielle Mittel für andere Zwecke bei der Tafel frei werden“, ergänzte Carsten Venz, Standortleiter des Taraxagum Lab Anklam von Continental.

„Das große Engagement von Freiwilligen, von Angestellten und von Spendern für soziale Schwache und Projekte in der Region ist sehr beeindruckend. Einer unserer Unternehmenswerte ist ‚Verbundenheit‘. Er bedeutet auch, Anderen zu helfen und nicht die Augen zu schließen, wenn man helfen kann.“

Continental hat das Taraxagum Lab Anklam im Dezember 2018 in Betrieb genommen. Das langfristig angelegte Projekt Taraxagum von Continental soll künftig Naturkautschuk aus Löwenzahnpflanzen liefern, der zur Produktion von Zweirad-, Pkw- oder Nutzfahrzeugreifen sowie weiteren Fahrzeugteilen aus Naturkautschuk genutzt werden kann.

Taraxagum

Taraxagum (Foto: Continental AG)