Stauvohersage 2. bis 5.10.2014

ADAC Stauprognose von 2. bis 5. Oktober 2014

Viele Kurzurlauber am verlängerten Wochenende unterwegs

29.9.2014. Langes Wochenende und Herbstferienbeginn: Den Tag der deutschen Einheit am Freitag nutzen viele für einen Kurzurlaub. Außerdem fangen in Nordrhein-Westfalen und Thüringen die Herbstferien an. Das wird von Donnerstagmittag bis zum frühen Samstagabend für lebhaften Verkehr auf den wichtigsten Autobahnen führen.

Auf den Ring- und Ausfallstraßen der Ballungsgebiete zwischen der Ostsee und den Alpen brauchen Autofahrer wegen des Berufsverkehrs und der Wochenendpendler viel Geduld. Im gesamten Autobahnnetz sorgen Baustellen immer wieder für Unterbrechungen im Verkehrsfluß. Vorübergehend gesperrt sind zur Zeit die A 49 Kassel Richtung Gießen zwischen Wabern und Borken und die A 59 Duisburg Richtung Dinslaken zwischen dem Kreuz Duisburg und Duisburg – Nord.

Die Staustrecken im Einzelnen:

Großräume Hamburg, Berlin, Frankfurt und München
Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
A 1 Hamburg – Bremen – Köln
A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
A 1/ A 3/ A 4 Kölner Ring
A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt -Dresden
A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 München – Nürnberg – Berlin
A 10 Berliner Ring
A 45 Dortmund – Hagen – Gießen
A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 96 München – Lindau
A 99 Umfahrung München

In München geht das Oktoberfest in den Endspurt, in Stuttgart der Cannstatter Wasen in die zweite Woche. Bei beiden Volksfesten empfiehlt es sich, das Auto zu Hause zu lassen und stattdessen auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Auch in den Nachbarländern Österreich und Schweiz sowie in Italien kommt es vor allem wegen einiger Baustellen im Autobahnnetz zu – allerdings meist kleineren – Behinderungen. Auch auf den Zufahrtsstraßen in die jeweiligen Wanderregionen kann es zu kürzeren Staus kommen.