Stauvorhersage 7. bis 9. Februar 2014

ADAC Stauprognose für den 7. bis 9. Februar 2014

Ansturm auf die Berge / Staus auf den Fernstraßen

3.2.2014. Die Brettl-Fans sind unterwegs und der Ansturm von Autofahrern auf die Berge und die Gefahr von Staus nehmen zu. Autokolonnen sind also einzuplanen.

Viele Urlauber kommen aus Mecklenburg-Vorpommern sowie Dänemark. Heimkehrende Urlauber aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt sorgen dafür, dass auch in Richtung Norden der Verkehr stocken wird. Abseits der Wintersportrouten wird der Verkehr wohl störungsfrei rollen. Auf folgenden Strecken sind Staus und zähfließender Verkehr einzuplanen:

• A 1 Hamburg – Bremen – Köln
• A 2 Hannover – Braunschweig – Berlin
• A 3 Köln – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
• A 7 Hamburg – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – München – Salzburg
• A 9 München – Berlin
• A 93 Kufstein – Inntaldreieck
• A 95 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Skiurlauber sorgen auch im benachbarten Ausland für stockenden Verkehr. Besonders eng wir es auf Österreichs Straßen. Betroffen sind die West-, Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn, die Rheintalautobahn, die Fernpassroute und die wichtigsten Bundesstraßen in Vorarlberg, Tirol und im Salzburger Land. In Italien werden die Brennerautobahn und die Straßen ins Puster-, Grödner- und Gadertal sowie in den Vinschgau am stärksten belastet sein. In der Schweiz gilt das für die A 2 Gotthard-Route, die A 1 St. Gallen – Zürich – Bern und die direkten Zufahrtsstraßen in die Skigebiete.